Home / Eichenzell / Bericht

√Ėlunfall 17.08.2006
Keine zwölf Stunden nach Ende des Einsatzes in Rothemann wurde die Feuerwehr Eichenzell um 01.39 Uhr erneut zur Hilfe gerufen. Auf der A7 Fahrtrichtung Nord in Höhe des Kilometers 568 wurde durch umherfliegende Reifenteile seines Vordermannes bei dem nachfolgendem LKW die Verbindungsleitung zwischen zwei Tanks beschädigt.
Bei Eintreffen der ersten Kr√§fte lief Diesel aus der nur etwa 0,5 cm gro√üen √Ėffnung und verteilte sich auf dem Standstreifen sowie beiden Fahrspuren.
Zun√§chst wurde der Treibstoff aufgefangen und dann in einen 1000l-Beh√§lter der Feuerwehr umgepumpt, sodass dieser zu etwa 2/3 gef√ľllt war.
Nachdem ein Techniker des Mercedes-Kundendienstes die √Ėffnungen beider Tanks provisorisch mit Blindkappen abdichtete, wurde einer der beiden Tanks von der Feuerwehr wieder bef√ľllt. Der √ľbrige Kraftstoff wurde mit dem Ger√§tewagen-Nachschub zur Mercedes-Niederlassung nach Fulda verbracht.
Um 04:50 war der Einsatz f√ľr die acht Einsatzkr√§fte der Feuerwehr Eichenzell beendet.


Eingesetzte Fahrzeuge:
ELW Eichenzell
HTLF 16 Eichenzell
GW/N Eichenzell
LF 8/√Ėl Eichenzell

./bilder/thumbs/1011-1.jpg ./bilder/thumbs/1011-2.jpg ./bilder/thumbs/1011-3.jpg
./bilder/thumbs/1011-4.jpg ./bilder/thumbs/1011-5.jpg ./bilder/thumbs/1011-6.jpg
./bilder/thumbs/1011-7.jpg    


zurück