Home / Eichenzell / Bericht

├ľlunfall 03.07.2006
Die Unachtsamkeit eines LKW-Fahrers f├╝hrte heute morgen gegen 10:30 Uhr zu einen Gefahrguteinsatz f├╝r die Freiwillige Feuerwehr Eichenzell.
Der Fahrer eines LKW aus dem Kreis Unna befuhr die A 7 in Fahrtrichtung Kassel. Kurz nach dem Autobahndreieck Fulda, auf H├Âhe Kilometer 565 kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr ein kurzes St├╝ck auf dem Gr├╝nstreifen. Hierbei riss er sich an einem Gullydeckel die Verbindungsleitung zwischen zwei Kraftstofftanks ab. Es gelang ihm gl├╝cklicherweise seinen Sattelzug auf die Fahrbahn zur├╝ck zu lenken. Hier stellte er sein Gef├Ąhrt auf dem Seitenstreifen ab.
Durch den Defekt an der Kraftstoffleitung lief Diesel aus. Die Feuerwehr Eichenzell begann nach ihrem Eintreffen an der Einsatzstelle den ausgelaufenen Kraftstoff zu binden und den Inhalt der beiden Fahrzeugtanks mit Hilfe einer Umf├╝llpumpe in einen IBC-Transportbeh├Ąlter der Feuerwehr zu f├╝llen. Es mussten insgesamt ca. 800 Liter abgepumpt werden. Der Einsatz war f├╝r die 15 Kr├Ąfte der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen an der Einsatzstelle waren, erst nach mehr als zwei Stunden beendet. Der LKW wurde nach dem Abschluss der Arbeiten von einem Bergeunternehmen in eine Werkstatt geschleppt.


Eingesetzte Fahrzeuge:
ELW Eichenzell
HTLF 16 Eichenzell
GW/N Eichenzell
LF 8/├ľl Eichenzell

./bilder/thumbs/94-1.jpg ./bilder/thumbs/94-2.jpg ./bilder/thumbs/94-3.jpg
./bilder/thumbs/94-5.jpg ./bilder/thumbs/94-6.jpg  


zurück